Im „Dock 7“ in Neubau können Besucher auf drei Decks flanieren.

© /Dock 7

Wien
09/30/2015

Shop lädt Jungdesigner zum Andocken ein

"Dock 7" in der Kirchengasse in Neubau ist Plattform für heimische Labels.

von Anna-Maria Bauer

Sich in der Schleuse mit Limonaden und Craft Beer stärken und anschließend über die drei Decks flanieren. In Wien-Neubau ist das ganz ohne Wasser oder Schiffe möglich: In der Kirchengasse 43 hat vor Kurzem das "Dock 7" eröffnet; ein Kreativraum, in dem Jungdesigner und -künstler "andocken" und ihre Kreationen "ablegen" können.

Dabei steht das Dock in Kontrast zu dem derzeit herrschenden Pop-up-Trend in den Großstädten. "Wir wollten einen langfristigen Kreativraum schaffen, der den 7. Bezirk durch seine Events, unterschiedliche Workshops und wechselnde Modelabels weiter belebt", heißt es von der Dock-Crew.

Diese Mannschaft besteht insgesamt aus drei Jungunternehmen. Das sind erstens "Taiwishi". Sie produzieren gemäß dem Motto "Jeder braucht Rückenwind" handgemachte, faire und nachhaltige Kleidung, Taschen und Schmuck mit Wind- und Wettersymbolen . Zweitens ist "Pirata del Viento" mit dabei. Sie drucken filigran gezeichneten Fabelwesen mittels Siebdruck auf Shirts. Und dann gibt es noch die Film- und Fernsehproduktionsfirma "Spine Production".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.