Saisonstart der Bäder: Après-Ski statt Sommerhits

Bademeister mit Regenschirm
Foto: KURIER/Gilbert Novy Bademeister Gabriel Macho mit Schirm im Krapfenwaldbad.

Erstes Freibad eröffnet am Samstag mit Punsch / Start der Wiener Bäder am 2. Mai wird "eng".

Zum Eisschwimmen und Punschtrinken lädt Musiker Lorenz Hinterberger augenzwinkernd via Facebook am Samstag ab 14 Uhr ins Wiener Schönbrunner Bad.

Trotz des Wintereinbruchs und prognostizierter Regenschauer öffnet das privat geführte Freibad wie geplant seine Pforten. Wassertemperaturen von 15 Grad werden dabei jedoch nur Hartgesottene ins Becken locken können. Das macht nichts, die Freibad-Fans wollen auch mit dem "Winter 2.0 Feeling" in die Saison starten. Après-Ski-Musik voraussichtlich inklusive.

Bei den Wiener Bädern, die traditionell am 2. Mai – oder bei Schönwetter sogar früher – öffnen, ist man hingegen beunruhigt, ob man den Termin einhalten kann. "Es wird eng", meint Bädersprecher Martin Kotinsky. Kälte und Schneefall hätten die Vorbereitungsarbeiten verzögert.

Vorbereitung Freibadsaison, Wiener Bäder, Freibad,… Foto: /Magistrat der Stadt Wien/ MA 44 Bevor die neue Saison startet, müssen die Becken gereinigt werden "Die vergangenen Tage hatten wir einen Stillstand und konnten draußen so gut wie nichts machen", erklärt Kotinsky. Bassins konnten nicht gestrichen und Rasenflächen nicht gemäht werden. Die Pools können überhaupt erst in den kommenden Tagen oder nächste Woche befüllt werden. Bessere sich das Wetter nun merkbar, sei aber der rechtzeitige Abschluss der Arbeiten denkbar.

Becken gesperrt

Ziel sei es nämlich schon, alle 17 Wiener Sommerbäder Anfang Mai aufzusperren. Allerdings könnten laut dem Bädersprecher einzelne Becken, wie etwa das im Winter sanierte Sportbecken im Schafbergbad, oder Liegebereiche gesperrt bleiben.

Vorbereitung Freibadsaison, Wiener Bäder, Freibad,… Foto: /Magistrat der Stadt Wien/ MA 44 Wer am 2. Mai gleich ins Nass springen will, muss sich jedoch tatsächlich auf Kühle einstellen. Je nach Größe des Pools und Heizungsart werde das Wasser – das laut Kotinsky mit zehn Grad aus der Leitung kommt – bei 16 bis 23 Grad liegen. Tipp für Erfrorene: Letzterer Wert gilt für das Kongressbad, das an der Fernwärme hängt.

Wegen ausbleibender sommerlicher Temperaturen oder aus finanziellen Gründen den Saisonstart zu verschieben, macht laut Kotinsky aber keinen Sinn.

Wem der Mai noch zu spät ist: Am 29. April öffnet das Bundesbad Alte Donau.

(apa, kurier / kaz) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?