© APA/PETER KOLB

Chronik Wien
05/18/2019

"Rücktritt jetzt": 5.000 Demo-Teilnehmer in Wien

In Wien demonstrieren derzeit 5.000 Menschen gegen die Regierung. In Graz protestierten Aktivisten bei FPÖ-Landesparteitag.

von Katharina Zach

Die Teilnehmer der Demonstration der Regierungsgegner am Wiener Ballhausplatz ist am Samstag im Laufe des Nachmittag nach und nach angewachsen. Gegen 15.00 Uhr hatten sich etwa 5.000 Teilnehmer eingefunden, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer dem ORF. Bis dato verlief die Kundgebung "lautstark, aber ruhig", so Maierhofer: "Wir hoffen, dass es so bleibt."

Mehrere Dutzend Polizisten errichteten bereits am Vormittag Absperrungen auf dem kurzen Weg vom Kanzleramt zum Büro von Strache. Schaulustige, darunter etwa Schülergruppen samt Lehrern, fanden sich vor dem Büro des Vizekanzlers ein, als Strache seine Erklärung abgab. Auch Journalisten aus dem Ausland verfolgten das Geschehen.

Gegen 12 Uhr trafen die ersten Aktivisten und Demonstranten am Ballhausplatz ein. Ein Mann erschien etwa mit einer Maske von Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen und einem Mistkübel, in dem sich ein Hakenkreuz befand. Das Staatsoberhaupt solle „das Ganze“ in den Müll befördern, meinte er. Die Polizei nahm ihm nach kurzer Zeit die Maske unter Hinweis auf das Vermummungsverbot ab, der Mann protestierte heftig.

50 Demonstranten in Graz

Vor der Messe Graz taten Samstagfrüh Demonstranten ihre Meinung zu den aktuellen Entwicklungen rund um das Strache-Video und fordeten lautstark den Rücktritt des FPÖ-Vizekanzlers. Der Ort der Spontankundgebung war kein Zufall - immerhin fand in der Messehalle heute der Landesparteitag der steirischen FPÖ statt. Laut Polizei fanden sich rund 50 Menschen ein, es gab keine Vorfälle.