© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Wien
02/19/2020

Riesige Wärmflasche steht vor dem Stephansdom

Künstler Erwin Wurm entwarf sowohl die Skulptur als auch das Fastentuch für den Hochaltar des Doms - Bilder im Artikel

Die Installation "Big Mutter“, die derzeit am Singertor des Stephansdoms zu sehen ist, wird ihrem Namen gerecht: Das Werk ist eine überdimensionale Wärmflasche. Auf zwei menschlichen Füßen wird es die gesamte Fasten- und Osterzeit über ein Zeichen für Mitmenschlichkeit setzen. Entworfen hat es der österreichische Künstler Erwin Wurm.

Bereits seit 2013 wird das Fastentuch zu St. Stephan künstlerisch gestaltet - und auch dafür zeichnet dieses Jahr Wurm verantwortlich. Er versah den barocken Hochaltar mit einem 80 Quadratmeter großen, in violett gehaltenen Strickpullover. Damit soll laut Aussendung der Erzdiözese Wien an die "Priorität wärmender Nächstenliebe" in der Zeit vor Ostern erinnert werden.

 

Zusätzlich werden im Dom weitere "eigenartig entstellte und deformierte" Skulpturen Wurms zu sehen sein, die dazu einladen sollen, "über die eigenen Begrenzungen nachzudenken".

Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, dem 20. Februar, von Wurm und Dompfarrer Toni Faber.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.