© APA/BARBARA GINDL

Chronik Wien
07/03/2022

Raufhandlung auf Nußdorfer Straße - Fünf gegen Einen

In der Nähe einer U-Bahnstation soll ein 27-Jähriger von einer fünfköpfigen Männergruppe angepöbelt worden sein.

Es soll zu einer körperlichen Auseinandersetzung unter allen sechs Beteiligten gekommen sein. Im Zuge des Raufhandels erlitt der 27-Jährige mehrere Blessuren sowie eine leichte Schnittverletzung am Unterarm. Die fünf Männer flüchteten zu Fuß. Das Opfer wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge der Sofortfahndung gelang es Beamten der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) die fünf Tatverdächtigen, österreichische Staatsbürger im Alter von 22-26 Jahren, anzuhalten. Sie gaben an, dass der 27-Jährige die Auseinandersetzung begonnen haben soll. Alle Beteiligten wurden wegen des Verdachts des Raufhandels angezeigt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare