Chronik | Wien 13.12.2011

Raubüberfall mit Bombenattrappe

Ein Angestellter in einem Wiener Wettlokal wurde von einem Duo nicht nur mit dem Messer bedroht.

Mit einem Messer und einer Bombenattrappe raubten zwei Männer in der Nacht auf Dienstag ein Wettlokal in Wien-Hernals aus. Einer der Räuber hatte gegen 1 Uhr 45 Uhr den Auszahlungsknopf der Spielkoje 5 in dem Wettlokal auf der Hernalser Hauptstraße betätigt. Der 30-jährige Mitarbeiter kam deshalb nichtsahnend aus seinem Büro. Bei der Bürotüre lauerte schon ein Komplize mit einem Springmesser. Der Komplize umklammerte den Angestellten von hinten, hielt ihm das Messer an den Hals und drängte ihn mit den Worten „Überfall, ich will das ganze Geld haben“ zurück in den Büroraum.

Dabei wurde ein stiller Alarm ausgelöst. Die Männer hatten es auf Geld aus dem Tresor abgesehen.

Jener Täter, der den Auszahlungsknopf gedrückt hatte, hielt unterdessen einem Stammkunden des Lokals mit einer angeblichen Bombe in Schach. Es war ein vom ihm mitgebrachtes Paket, das angeblich gleich explodieren werde.

Fahndung

Die Fahndung nach den Räubern blieb vorerst ohne Erfolg. Die Zeugen beschrieben einen der Täter als etwa 25 bis 30 Jahre alt, rund 1,75 Meter groß und stärker gebaut. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke, die einen Aufnäher am linken Ärmel aufwies, sowie mit einem quer gestreiften Pullover, schwarzer Hose mit Zipp-Seitentasche in Kniehöhe und schwarzen Schuhen.

Sein etwa gleichaltriger und gleich großer Komplize trug eine schwarze Jacke, einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Hose. Beide Männer waren maskiert. Sie sollen Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien entgegen. 01/31310-33800 entgegen.

 

( Kurier ) Erstellt am 13.12.2011