Chronik | Wien
12.12.2017

Rad auf den Gleisen von U-Bahn erfasst

Ein Jugendlicher hatte das Leihrad in Wien-Meidling auf die Gleise geworfen.

Im Bereich der U-Bahn-Station Meidlinger Hauptstraße warf ein Bursche am Montag ein Leihfahrrad auf die Gleise. Das Rad wurde daraufhin von einem Zug erfasst - und das legte den Betrieb der U4 für gut 35 Minuten lahm.

Eine Zeugin, die die Tat beobachtet hatte, alarmierte die Polizei. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. Der Jugendliche ist flüchtig, eine Fahndung war bisher erfolglos.

Bei dem Leihrad handelte es sich um ein "oBike". Diese Räder sind an keine Stationen gebunden, was in der Vergangenheit bereits zu Problemen geführt hat. So mussten etwa bereits mehrer Räder aus dem Donaukanal gefischt werden.