Chronik | Wien
26.11.2017

Porsche-Stretchlimousine fährt in Wien

Unternehmer ließen Porsche Panamera umbauen.Die Nachfrage ist groß.

Wien ist anders. Seit Wochen sorgt das erste Porsche-Taxi für Aufsehen auf den Straßen der Bundeshauptstadt – und es geht noch größer. "Wir haben die einzige Porsche-Stretchlimousine in ganz Europa", erzählt Sejla Svraka. Die Unternehmerin betreibt mit ihrem Ehemann ein Limousinen-Service. In den Vereinigten Staaten brachte man die Idee mit dem Stretch-Porsche schließlich ins Rollen.

"Wir haben dort genauso eine Limousine gesehen und wollten dann eben etwas Neues nach Wien bringen. Mein Mann liebt diese Automarke einfach", erzählt Svraka. Also haben die beiden vergangenes Jahr einen Porsche Panamera gekauft und diesen in eine Stretch-Limousine umbauen lassen.

Ein Vorgang, der es in sich hat. Denn dabei wird der Luxusschlitten zersägt und "gestrecht". Die Gesamtkosten inklusive Umbau lagen bei 300.000 Euro. Für die Genehmigung musste das Auto dann einen detaillierten TÜV-Test bestehen.

Bis zu acht Personen

Der neun Meter lange Sportwagen lässt die Passanten regelmäßig staunen. "Die Nachfrage ist sehr groß. Vor allem wenn die Leute auf der Straße die Limousine sehen und auch einmal mit einer fahren wollen", sagt Svraka. Der verlängerte Sportwagen bietet Platz für bis zu acht Personen und zeigt mit einer Motorleistung von 400 PS auf.

Informationen gibt es unter: whitelimo.at