© LPD WIEN

Chronik Wien
07/24/2021

Polizei überwältigte Betrunkenen mit Klappmesser

Mann irrte mit dem Messer umher. Mit den Waffen im Anschlag schritt die Polizei ein. Die Sache wurde unblutig beendet.

Mit rund zwei Promille hat ein 39-Jähriger Freitagabend in Wien-Penzing auf eine Parkbank eingestochen. Danach spazierte er mit dem geöffneten Messer in der Hand laut Zeugen von der Baumgartenstraße Richtung Hietzinger Kai. Dort hielten ihn Polizisten an. Der Mann wurde festgenommen.

Die Beamten stellten den Mann mit gezogenen Dienstpistolen, denn das Messer hatte er nach wie vor in der Hand, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich. Zunächst weigerte er sich, es auf den Boden zu legen. „Dann kam er jedoch widerwillig der Aufforderung nach. Vom Messer entfernen wollte er sich nicht“, so der Sprecher. „In einem günstigen Moment fixierten die Polizeibeamten den Mann und stellten das Messer sicher.“

Dabei beschimpfte und bedrohte der Betrunkene die Polizisten. Das Messer brauche er zur Verteidigung, gab er an. Ein Alkovortest ergab rund zwei Promille.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.