Polizei ermittelt auf Hochtouren

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
02/24/2020

Mehr als 10.000 Euro Schaden: Mutmaßlicher Betrüger angezeigt

Der Mann gab sich als Unternehmer aus, war aber eigentlich nur am Geld der "Anleger" interessiert.

In mindestens 17 Fällen dürfte ein Verdächtiger unrechtmäßig Geld von Konten abgehoben haben. Laut Polizeiermittlungen hat sich der Mann das Vertrauen von Personen erschlichen, um sich dann zu bereichern.

So soll er den Betrogenen beispielsweise erzählt haben, dass er ein Unternehmen gründen möchte und dazu mit deren Bankomatkarte die ersten Transaktionen durchführen wolle. Im Gegenzug versprach er den Kartenbesitzern, sie am Unternehmensgewinn zu beteiligen.

Der Schaden beträgt mehr als 10.000 Euro, die genaue Summe ist noch Ermittlungsgegenstand. Am Mittwochabend meldete sich der Anwalt des Beschuldigten, einem 39-jährigen österreichischen Staatsbürger, bei den Ermittlern des Landeskriminalamtes Wien.

Die Mitwirkung bei der weiteren Ermittlung wurde zugesichert. Da die Identität des mutmaßlichen Betrügers nun geklärt und dieser greifbar ist, wurde er auf freiem Fuß angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.