Impfstraße für Kinder

© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
11/26/2021

Pilotprojekt: Wiener Kinder werden bald an der Schule geimpft

In der Hietzinger Ganztagesvolksschule Steinlechnergasse gibt es am 2. Dezember eine Impfstraße für die Schüler.

von Agnes Preusser

Die Stadt Wien weitet das Angebot für Kinderimpfungen gegen Corona weiter aus. Ab Anfang Dezember werden auch in ausgewählten Pilotschulen Impfstraßen eingerichtet. Eine davon ist die Ganztagesvolksschule in der Hietzinger Steinlechnergasse.

„Ich darf Ihnen mitteilen, dass Ihr Standort als einer von mehreren Standorten als Pilotschule ausgewählt wurde, um mit den Corona-Impfungen an Volksschulen zu starten“, steht im Eltern-Informationsblatt, das dem KURIER vorliegt.

Verschickt wurde es vom Gesundheitsdienst der Stadt Wien. Geimpft wird vom jeweiligen Schularzt, das Kind darf dabei von einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Freiwilliges Angebot

Auch an den Schulen kommt der Impfstoff Corminaty von Pfizer zum Einsatz. Die Impfdosis beträgt dabei ein Drittel der Erwachsenendosis. Auch die Kinder werden zweiteilig geimpft. Der zweite Stich erfolgt nach drei Wochen – demnach also noch vor den Weihnachtsferien.

In der Information an die Eltern wird betont, dass es sich dabei um ein freiwilliges Angebot handelt. Das bestehende Impf-Angebot der Stadt Wien für Kinder von 5 bis 11 Jahren im Austria Center bleibt bestehen. Anmelden kann man sich dafür online unter impfservice.wien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.