© Consches

Chronik Wien
07/30/2021

Neues Geschäft: Mode aus Österreich in der Theobaldgasse

Designerin Cornelia Lindner hat in Mariahilf den ersten kleinen Shop für ihr regionales Label "Consches" eröffnet.

"Kilometer 0" bedeutet, dass man nur das konsumiert, was im näheren Umfeld produziert wird. Diesen Trend gibt es nicht nur bei der Nahrung, sondern auch bei der Kleidung. Darauf aufgesprungen ist nun die Wahlwienerin Cornelia Lindner.  Sie brachte ausgerechnet im Corona-Jahr 2020, vier Tage vor dem ersten Lockdown, ihr neues Label "Consches" auf den Markt. Davor hatte sie jahrelang für Modekonzerne wie Peek & Cloppenburg oder für den Sprachreisen-Veranstalter EF gearbeitet.

"Consches" steht einerseits für das kollektive Gewissen (Englisch: Conscious) und andererseits für den Spitznamen der 35-jährigen Gründerin. Die von ihr entworfenen Teile tragen den Namen ihrer Freundinnen: Antonia-Kleid, Lisa-Top, Marlene-Rock. Produziert wird in Feldbach in der Steiermark. 

Eigenes kreieren

Vor einigen Wochen hat Quereinsteigerin Lindner einen kleinen Shop in Wien eröffnet. In der Theobaldgasse, eine Seitengasse der Mariahilfer Straße, verkauft sie ihre selbst entworfenen Kleidungsstücke. Dort kann man auch selbst kreativ werden: Einige Taschen kann man bei der Unternehmerin mit Namen oder Sprüche besticken lassen.

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Neues Geschäft: Mode aus Österreich in der Theobaldgasse | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat