Symbolbild

© APA/BARBARA GINDL

Chronik Wien
12/31/2018

Nach häuslichem Streit: Hunde attackierten Polizisten in Wien

Beim Einsatz bekamen es die Beamten mit zwei "offensichtlich mit der Situation überforderten" Hunden zu tun.

Wegen eines lautstark ausgetragenen Streits in einer Wohnung in Wien-Hernals ist am Sonntagabend die Polizei gerufen worden. Nachbarn wollten Hilferufe gehört haben. Beim Einsatz bekamen es die Beamten mit zwei "offensichtlich mit der Situation überforderten" Hunden zu tun, wie die Exekutive berichtete. Als die Tiere versuchten, einem Uniformierten ins Bein zu beißen, setzte er Pfefferspray ein.

Es dauerte lange, bis eine Frau die Wohnungstüre an der besagten Adresse in der Kastnergasse öffnete. Da die Gefährdungslage nicht klar war, entschlossen sich die Beamten, die Frau aus der Unterkunft zu schaffen - da näherten sich die bellenden Hunde. Die Vierbeiner konnten schließlich im Badezimmer gesichert und beruhigt werden. Der Ex-Freund der Frau muss sich nun wegen gefährlicher Drohung verantworten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.