THEMENBILD:  FOTOTERMIN POLIZEIAUSBILDUNG / EINSATZTRAINING / SICHERHEITSKLEIDUNG

© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
01/20/2021

Messer gezückt: 16-Jährige drohte Polizisten mit dem Umbringen

Das Mädchen hatte sich eingeschlossen und konnte nur durch ein langes Gespräch zum Aufgeben überredet werden.

Am späten Dienstagabend wurde die Polizei in eine Betreuungseinrichtung für Jugendliche in Wien-Hietzing gerufen. Betreuer hatten die Beamten alarmiert, weil eine 16-Jährige sich gegen 21.30 Uhr mit einem Messer im Badezimmer eingeschlossen hatte. Sie befürchteten, das Mädchen könne sich etwas antun. Die Polizisten versuchten, das Mädchen zu überreden, die Tür aufzusperren. Die Jugendliche reagierte darauf aber aggressiv und bedrohte die Beamten mit gezücktem Messer mit dem Umbringen.

Gespräch zeigte Wirkung

Die Beamten schlossen die Badezimmertür daraufhin selbst, um einen Angriff zu vermeiden, versuchten aber weiterhin die Situation mit gutem Zureden zu entschärfen, was schließlich auch gelang. Das Mädchen gab ihnen das Messer durch einen Spalt in der Türe. Später wurde sie einem Arzt übergeben, der sie psychologisch betreut. 

Wer Suizid-Gedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Depressionen betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge in Österreich kostenlos unter der Rufnummer 142.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich alle wichtigen Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien gesammelt in ihr E-Mail-Postfach:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.