Symbolbild Polizeiabsperrung

© APA/dpa/Patrick Seeger / Patrick Seeger

Chronik Wien
03/06/2020

Mann suchte Streit mit der Wiener Polizei: Drei Beamte verletzt

Ein Polizist musste in der Leopoldstadt verletzt vom Dienst abtreten.

von Konstantin Auer

In der Lassallestraße in Wien-Leopoldstadt sprach ein 30-Jähriger am Donnerstagabend unaufgefordert drei Polizisten an. Der Slowake behauptete, er habe Drogen dabei und die Beamten sollen ihn durchsuchen. Während der Durchsuchung soll er aber plötzlich angefangen haben, die Beamten zu treten und zu schlagen.

Die Polizisten verlangte es einiges an Körperkraft ab, den Mann festzunehmen, schildert Polizeisprecher Markus Dittrich. Der Verdächtige sei wohl nur auf Streit ausgewesen, denn Drogen hatte er keine dabei. Die drei Polizisten wurden verletzt, einer konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Körperverletzung

Donnerstagabend wurde in der Mariahilfer Straße in Rudolfsheim-Fünfhaus ein weiterer Polizist verletzt. Die Beamten hielten einen Mann an, der von Zeugen beschuldigt wurde, einen Passanten mit mehreren Faustschlägen verletzt zu haben.

Der Beschuldigte, ein 31-jähriger Bulgare, soll sich sofort äußerst aggressiv gegenüber den Beamten verhalten haben. Er schrie sie an und beschimpfte sie, heißt es von der Polizei. Bei der Festnahme wehrte sich der 31-Jährige und soll dabei einen Beamten am Bein verletzt haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.