Mann ging in Notschlafstelle mit Messer auf 28-Jährigen los

Bei einem Pkw-Überschlag in Deutsch Tschantschendorf (Bezirk Güssing) im Südburgenland ist am Sonntagnachmittag eine Person schwer verletzt worden.
Das Opfer erlitt Schnitte im Bereich des Rückens. Ein Streit dürfte der Auslöser der Tat gewesen sein.

Ein 34-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag in einer Notschlafstelle unweit des Landstraßer Gürtels in Wien-Landstraße mit einem Messer auf einen 28-Jährigen losgegangen und hat dem Jüngeren Schnittverletzungen am Rücken verpasst.

Laut Polizeisprecherin Barbara Gass entstand der Streit kurz vor Mitternacht, weil einer der beiden die Freundin des anderen beleidigt haben soll. Die Angaben der Beteiligten widersprachen einander jedoch.

Die Polizei und die Berufsrettung wurden alarmiert. Der 28-Jährige wurde notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizisten nahmen den 34-jährigen Deutschen fest und sprachen ein Betretungs- und Annäherungsverbot gegen ihn aus. Er bestritt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe.

Kommentare