CORONAVIRUS: "FLASHMOB-GIG"

© APA/INGRID KORNBERGER / INGRID KORNBERGER

Chronik Wien
03/20/2020

Manche (Wiener) mögens leis': Schüsse nach Streit wegen lauter Musik

Ob sich der Nachbarschaftsstreit im Zuge des gemeinsamen Corona-Musizieren entwickelte, ist nicht überliefert.

von Birgit Seiser

Im Zuge eines Nachbarschaftsstreits wegen Musiklärms soll ein 48-jähriger Österreicher am Donnerstag aus einem Fenster eines Innenhofs im Wien-Leopoldstadt geschossen haben.

Schütze war nicht zu finden

Es waren vermutlich die Musikfreunde, die die Polizei alarmierten. In der Wohnung des Tatverdächtigen konnten sie allerdings nur mehr eine Mitbewohnerin antreffen.

Die Polizisten stellten in der Wohnung ein Luftdruckgewehr, eine Softgun-Pistole, eine Schreckschusspatrone, drei Klappmesser und eine Machete sicher. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare