Im Winter wurde schon einmal am Verteilerkreis protestiert

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
08/01/2022

Klimaaktivisten blockierten Verteilerkreis in Wien-Favoriten

Fordern "in Zeiten der Klima-, Öl- und Gaskrise ein niedrigeres Tempolimit als Sofortmaßnahme".

Klima-Aktivisten haben am Montag gegen 8.30 Uhr den Verteilerkreis in Wien-Favoriten blockiert. Die "Letzte Generation Österreich" fordern "in Zeiten der Klima-, Öl- und Gaskrise niedrigere Tempolimits als Sofortmaßnahme", hieß es in einer Aussendung und auf Social Media. Eine Gruppe Menschen wanderte mit selbst gemalten Schildern durch den Stau, um ihre persönliche Betroffenheit durch die drohende Klimakatastrophe zum Ausdruck zu bringen.

Die Polizei bestätigte der APA die Blockade. Dass die Aktivisten auf die Autobahn selbst kommen, konnte verhindert werden, sagte Sprecherin Irina Steirer. Die aktuelle Sperre ist direkt beim Verteilerkreis mit der Kreuzung zur Grenzackerstraße. Ein Fahrstreifen ist demnach frei, die Fahrzeuge werden abgeleitet. Die Auffahrt Richtung Norden war gegen 9.00 Uhr noch gesperrt. Die Versammlung selbst wurde gegen 8.45 Uhr aufgelöst, sagte die Sprecherin. Zwei Aktivisten hatten sich auf der Kreuzung mit der Grenzackerstraße festgeklebt, bestätigte Steirer Angaben der Demonstranten.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare