© Olga Pohankova CineCollective

Chronik Wien
06/22/2020

Kaleidoskop-Festival am Karlsplatz in der "Corona-Version"

Das Freiluftkino am Karlsplatz ist zwar abgesagt, die Veranstalter haben sich aber eine Alternative überlegt.

Die Wiener Filmfestivals sind - so wie alle Kulturveranstaltungen - von den Coronaeinschränkungen betroffen. Das Filmfestival Kaleidoskop hätte von 26. Juni bis 17. Juli am Karlsplatz stattfinden sollen. Ende Mai gaben die Veranstalter jedoch bekannt, dass das Freiluftkino dieses Jahr aufgrund des Coronavirus pausieren wird. Schon damals hatten sie eine Alternative anklingen lassen, jetzt gibt es Details: "Kaleidoskop 2020. Fragmente" heißt das diesjährige Ersatzformat. 

Statt Kinofilmen werden heuer Motive von Plakatwänden am Karlsplatz zu sehen sein. Auf einer 30 Quadratmeter großen Leinwand wird täglich ein wechselndes Plakatmotiv gezeigt. In Dauerschleife werden filmische Arbeiten präsentiert. Auf der Onlineplattform www.kaleidoskop.film wird es täglich neue Einträge dazu geben. 

Thematisch beleuchtet werden der kollektive Ausnahmezustand und die Lücke die durch die Corona-Krise im Kulturbereich und speziell im Kino entstanden ist. Ungleichheiten und prekäre Lebens- und Arbeitsverhältnisse werden auch aufs Tapet gebracht.

Infos unter: www.kaleidoskop.film

Kurzfilmfestival dotdotdot: 24 Open Air Abende

Das Kurzfilmfestival dotdotdot hingegen feiert heuer seine 11. Ausgabe. 120 Filme aus 40 Ländern werden an 24 Open-Air-Abenden im Volkskundemuseum Wien gezeigt. 

Das heurige Programm bringt internationale Gäste ins Gespräch, fallweise auch via Skype. Das Festival steht dabei ganz im Zeichen der Sprachenvielfalt: Filme sind in Originalfassung mit englischen Untertiteln zu sehen, an ausgewählten Terminen mit deutschen Untertiteln und Gebärdensprachdolmetschung (ÖGS) für gehörlose und schwerhörige Teilnehmer. 

Erstmals gibt es einen Ticketvorverkauf online und im Volkskundemuseum. Nach eigenem Ermessen nach dem Prinzip "Pay as you can" kann aus drei Preisen gewählt werden. An vier Abenden lädt das Festival zum Filmdinner unter freiem Himmel. 

Infos unter: https://dotdotdot.at

Kurzfilmfestival Zeitimpuls großteils online 

Auch das Kurzfilmfestival Zeitimpuls hatte eigentlich bereits seine Absage für heuer verkündet. Nun gibt es eine abgespeckte Form, großteils online: Vom heutigen Montag (22. Juni) geht man bis zum Wochenende auf www.zeitimpuls.at auf Weltreise. 

Dort sind kurze cineastische Preziosen aus Norwegen oder Südafrika, Australien oder Argentinien zu sehen. Im Zentrum steht neben weiteren Arbeiten ein thematischer Block unter dem Titel "Inspired by Quarantine". Und ganz virtuell bleibt es dann doch nicht, ist das Abschlussfest am Samstag (27. Juni) im Schikaneder Kino samt Vergabe der Preise doch real zu erleben.

Infos unter: https://www.zeitimpuls.at/

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.