© KURIER/Jürg Christandl

Innere Stadt
12/18/2014

Brutaler Juwelierüberfall mitten im Weihnachtstrubel

Blitz-Coup in Wien: Räuber schlugen einen Security vor der Türe nieder und raubten das Geschäft aus.

Es gibt kaum noch ein Juweliergeschäft in der Wiener City, das nicht von einem oder mehreren Security-Angestellten bewacht wird. Dennoch ist mitten im Trubel der Vorweihnachtszeit am Donnerstag gegen 17 Uhr ein Juweliergeschäft im Looshaus am Kohlmarkt 18 überfallen worden. Dabei handelt es sich um einen Shop des Juweliers Schullin namens „Uhren im Looshaus“.

Schullin war schon im November des Vorjahres Ziel eines ähnlichen Coups. Damals tarnte sich einer der Täter anfangs noch im beigen Trenchcoat als potenzieller Kunde. Erst dahinter folgte ein zweiter Mann mit einer Waffe. Die Beute war vergleichsweise dürftig – die beiden Täter (siehe Bild) nahmen nur eine Kiste mit Edelsteinen mit. Sie sind nach wie vor flüchtig.

Hammerattacke

Diesmal kamen die Räuber aber mit roher Gewalt gleich zur Sache. Mitten in der Menschenmenge, die sich um Weihnachtsstände scharte, schlugen sie ohne Vorwarnung den Security nieder, der vor dem Geschäft postiert war. Dann stürmten sie das Geschäft. Es waren zwei Angestellte im Raum, aber keine Kunden. Ein Täter bedrohte die Angestellten mit einer Pistole. Der zweite zertrümmerte mit einem Hammer Schaufensterscheiben und eine Vitrine und stahl den darin enthaltenen Schmuck und hochpreisige Uhren. Der Wert der Beute konnte nach dem Überfall noch nicht angegeben werden. Er dürfte aber beträchtlich sein.

Die Polizei löste eine Großfahndung aus. Denn ersten Augenzeugenberichten zufolge hieß es, dass dabei ein Sicherheitsmann angeschossen worden sein soll. Dies konnte jedoch nicht bestätigt werden. Laut Wiener Rettung wurde der Mann durch einen Schlag ins Genick verletzt. Er musste vor Ort von den Sanitätern etwa 20 Minuten lang erstversorgt werden und wurde anschließend mit der Rettung ins Spital gebracht.

Ein Täter war mit einer Sturmhaube maskiert, der andere mit einem Schal getarnt. Beide waren mit schwarzen Jacken bekleidet. Ein Zeuge konnte beobachten, wie sie sich an der nächsten Hausecke der Masken entledigten. Dann schlenderten sie unauffällig durch die Menschenmenge davon.

Dritter Überfall

Insgesamt ist es bereits der dritte Überfall auf dieses Juweliergeschäft. Nach dem zweiten Überfall wurden für die Schullin-Filiale Securitys angestellt. Die meisten Juweliergeschäfte in der City sind durch zwei Sicherheitsmitarbeiter gesichert. Einer davon steht vor der Türe. Der Zweite steht dahinter, und schließt nur auf, wenn die Lage unverdächtig ist. Wie man nun aber mit bewaffneten Attacken gegen das Sicherheitspersonal umgeht, wird Gegenstand weiterer Diskussionen sein.

Zahlreiche Überfälle auf Wiener Juweliere in den vergangenen Jahren

In den vergangenen Jahren wurden in Wien zahlreiche Nobel-Juweliere im zentrumsnahen Bereich überfallen. Vor allem Mitglieder der weltweit agierenden Juwelierräuber-Bande "Pink Panther" haben immer wieder zugeschlagen. Nachfolgend eine Chronologie einiger ausgewählter Fälle seit Jahresbeginn 2012:

16. Jänner 2012: Der Wiener Innenstadt-Juwelier Chopard ist in den frühen Morgenstunden Schauplatz eines Einbruchs. Zwei maskierte Täter entfernen das Zylinderschloss der Eingangstüre und entwenden aus der Auslage mehrere teure Uhren. Anschließend flüchtet das Einbrecher-Duo zu Fuß.

18. Jänner 2012: Auf den Promi-Juwelier Kornmesser in der Wiener Innenstadt wird ein brutaler Raubüberfall verübt. Zwei Täter betreten den Verkaufsraum, geben sich zunächst als Kunden aus und erbeuten anschließend wertvolle Einzelstücke aus den Vitrinen sowie den Inhalt des Tresors. Der 19-jährige Neffe des Geschäftsinhabers wird dabei niedergeschlagen und gefesselt.

13. Februar 2012: Drei Täter überfallen den Juwelier Theuerer in Wien-Landstraße. Bei dem Raub in der Landstraße Hauptstraße bedrohen die maskierten Männer die Angestellten mit einer Pistole. Mit einer Axt schlagen sie die Vitrinen ein und räumen sie leer. Nach dem Coup flüchten die Männer erst zu Fuß, bedrohen dann einen 59-jährigen Autolenker und rauben ihm sein Fahrzeug. Der Fahrer bleibt unverletzt. Der Fluchtwagen wird unweit des Tatorts sichergestellt.

14. Dezember 2012: Drei Mitglieder der "Pink Panther" scheitern bei einem Überfall auf den Wiener Innenstadt-Juwelier Ellert am Stephansplatz. Ein Passant beobachtet die Flucht und jagt ihnen eine Sporttasche mit Luxusuhren wieder ab.

26. Juli 2014: Zwei Räuber überfallen einen Wiener Innenstadt-Juwelier in der Singerstraße. Die Täter bedrohen den Geschäftsinhaber mit Pistolen, fesseln ihn und rauben Geld sowie Schmuck.

18. Dezember 2014: Zwei Männer schlagen vor dem Nobeljuwelier Schullin im Looshaus am Kohlmarkt in der Wiener City einen Security-Mitarbeiter nieder und stürmen in das Geschäft. Dort bedrohen sie zwei Angestellte, schlagen eine Vitrine ein und rauben Uhren sowie Schmuck im Hochpreissegment. Zu Fuß flüchten die Maskierten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.