Symbolbild.

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Wien
06/12/2021

Junger Mann drohte Familie mit Umbringen und verletzte Beamten

Der Polizist erlitt dabei eine Rissquetschwunde und einen Bluterguss. Es kam zur Festnahme.

Ein 20-Jähriger hat in der Nacht auf Samstag in einer Wohnung in Wien-Währing seine Eltern und Geschwister mit dem Umbringen bedroht und anschließend einen Polizisten durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt. Möglicherweise waren Drogen im Spiel. Der junge Mann wurde bei der Sachverhaltsklärung immer wieder unvermittelt aggressiv, erläuterte Polizeisprecherin Barbara Gass. Plötzlich fügte er dem Beamten eine drei Zentimeter lange Rissquetschwunde an der Oberlippe zu.

Außerdem erlitt der Beamte einen Bluterguss beim Ohr, er konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Der 20-Jährige wurde festgenommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.