Chronik | Wien 16.04.2012

Investor Al-Wazzan kauft LaStafa

Der Immobilien-Unternehmer hat das Traditionshaus in der Mariahilfer Straße gekauft. Bis Mai soll entschieden werden, was mit dem Gebäude passiert.

Der Einzelhandels- und Immobilien-Unternehmer Jamal Al-Wazzan hat das Kaufhaus LaStafa in der Wiener Maria­hilfer Straße gekauft. Wie viel er dafür bezahlt hat, will er nicht verraten. Es seien aber mehr als die kolportierten 30 Millionen Euro geflossen, sagt er.

Was mit dem 11.600 Quadratmeter großen Gebäude geschehen soll, will Al-Wazzan "bis Anfang Mai" entscheiden. Die Möglichkeiten würden von einem Wiederverkauf bis zu einem kompletten Abriss und Neubau reichen. Al-Wazzan hat das Gebäude über seine Schöps AG von der deutschen Immo-Gesellschaft Deka übernommen.

100 Jahre

Jamal Al-Wazzan
© Bild: Stephan BoroviczenyFotografieBaumgasse 32/111030 Wien/ViennaAustriacall: +43 699 109 72172

LaStafa wurde 1911 eröffnet. Es folgten viele Besitzerwechsel und Umbauten. Den Namen erhielt das Gebäude von der Staatsangestellten-Fürsorgeanstalt, der das Gebäude im ersten Weltkrieg gehörte.

( Kurier ) Erstellt am 16.04.2012