Chronik | Wien 15.03.2016

In einer Stunde sieben Einbrecher festgenommen

Symbolbild © Bild: Apa

Polizisten gewannen außerdem Wettlauf gegen Motorraddiebe.

Die Polizei hat am Montagabend in Wien innerhalb einer Stunde im Umfeld von drei Tatorten sieben Einbrecher festgenommen. In einem Fall in Döbling verloren die Täter ein kurzes Laufduell gegen die Beamten, berichtete Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Flucht ohne Beute

Gegen 19.00 Uhr schlugen zwei Männer die gläserne Eingangstür einer Firma in der Goldschlagstraße in Rudolfsheim-Fünfhaus ein. Sie drangen in das Gebäude ein, konnten aber offenbar nichts Stehlenswertes entdecken und flüchteten ohne Beute. Bei der Fahndung wurden die beiden festgenommen. Bis Dienstagvormittag war bei einem der Männer die Identität nicht feststellbar, sein Komplize war 35 Jahre alt.

Motorrad gestohlen

Nur zehn Minuten später brachen zwei 25- bzw. 37-jährige Männer in der Döblinger Mooslackengasse in eine Garage ein und stahlen ein Motorrad. Polizisten versuchten sie anzuhalten, die Täter sprangen aber vom Motorrad und flüchteten zu Fuß. Weit kamen sie nicht, die Polizisten waren schneller und nahmen sie fest.

Besitzer überraschte Einbrecher

Gegen 20.00 Uhr scheiterte ein Einbruchsversuch dreier Täter – 50, 31 und 36 Jahre alt – in der Sonnergasse in Wien-Meidling bei einem Einfamilienhaus. Der Besitzer überraschte die Männer, die daraufhin flüchteten. Sie wurden kurze Zeit später festgenommen und hatten Einbruchswerkzeug bei sich.

( Agenturen , jtk ) Erstellt am 15.03.2016