© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Wien
11/04/2020

Imame, Rabbiner und Bischöfe gedenken der Anschlagopfer

Am Donnerstag finden an den Tatorten des Anschlags gleich mehrere Gedenkveranstaltungen statt.

Imame und Religionslehrer der Islamischen Glaubensgemeinschaft (IGGÖ) werden am Donnerstag am Desider-Friedmann-Platz ein Gebet für die Verstorbenen des Terroranschlags in der Wiener Innenstadt sprechen und Blumen niederlegen.

Um 12 Uhr startet dann auf Initiative von Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister ein kurzer Gedenkmarsch mit den Vertretern der Religionsgemeinschaften von der Ankeruhr am Hohen Markt ebenfalls zum Tatort.

Eine weitere Gedenkveranstaltung findet am Nachmittag am Morzinplatz ebenfalls in der Wiener Innenstadt statt. Gemeinsam mit der Jüdischen HochschülerInnenschaft, der European Union of Jewish Students und der ÖH Uni Wien lädt die Muslimische Jugend Österreichs (MJÖ) zu einer Gedenkkundgebung für die Opfer des Anschlags ein.

Bereits am Mittwoch hat die MJÖ in der Seitenstettengasse, einem der Tatorte, der Opfer durch eine Kranzniederlegung und eine Schweigeminute gedacht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.