Chronik | Wien
28.10.2018

Hund biss elfjähriges Mädchen in Wien zwei Mal

Mädchen borgten sich zwei Hunde zum Spazierengehen aus. Zeugen verständigten nach Bissen die Polizei.

Beim Spaziergang zweier elfjähriger Mädchen mit Hunden kam es in Wien am Freitag und Samstag zu einem Zwischenfall. Eines der Mädchen wurde vom größeren der beiden Staffordshire Terrier im Bereich der Arme und Beine gebissen. Mehrere Zeugen verständigten am Samstag die Polizei. Das Mädchen wurde von der Rettung versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht.

Wie schwer die Verletzungen waren, geht aus dem Polizeibericht nicht hervor. Die Elfjährige gab gegenüber den Beamten jedoch an, dass der Hund sie bereits am Vortag gebissen habe. Das habe sie jedoch noch verheimlicht. Die beiden Hunde - der kleinere der beiden ist noch ein Welpen - hatten sich die Mädchen beide Male von der 18-jährigen Besitzerin ausgeborgt. 

Die Besitzerin wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt, die Tiere wurden ihr nun "nach Rücksprache mit dem Amtsarzt" abgenommen. Während der Amtshandlung kam eine Frau zum Geschehen, die davon berichtete, dass bereits vor einer Woche das ältere Tier auffällig geworden war, als es sie gebissen hatte.