© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
03/09/2021

Hartwürstel und Kürbiskernöl: Die Südsteiermark kommt in die Burggasse

Neben dem Studentenlokal Wirr hat die "Südsteirische Genussbotschaft" eröffnet. Das Pop-up Lokal bietet auch eine Brettljause to go an.

von Nina Oezelt

Eigentlich kommt die 36-jährige Claudia Lembach aus der Tourismusbranche. Mittlerweile führt sie eine erfolgreiche Full-Service-Werbeagentur und vermittelt digitale Dienstleistungen. Jetzt eröffnet sie auch noch ein Pop-up-Lokal mit südsteirischen Spezialitäten.

Zehn Jahre verbrachte sie in Wien - meistens in ihrem Stammlokal "Wirr" in der Burggasse im 7. Bezirk -  bevor sie wieder in ihre Heimat, die Südsteiermark, zurückzog. Jetzt hat sie von ihrem damaligen Stammlokal ein Angebot bekommen und darf in dem kleinen Shop nebenan südsteirische Spezialitäten verkaufen. Vorerst mit einem Pop-up-Konzept bis zum 8. Mai.

"Alles hat damit angefangen, dass ich Geschenkkörbe mit Produkten meiner Freunde, also Landwirten und Bauern aus der Steiermark, von Kürbiskernöl bis zu Hartwürstl, zusammengestellt habe", sagt sie.

Auf die Schnelle habe sie damals einen Online-Shop auf die Beine gestellt. Der Erfolg überraschte sie selbst: "Die Geschenkkörbe wurden bis nach Shanghai bestellt", sagt sie.

Der Pop-up Laden befindet sich in der Burggasse 72.

Er ist vorerst von 6. März bis 8. Mai geöffnet.

Dienstag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr 
Samstag von 11 bis 18 Uhr
 

Regionalität und Freunde unterstützen

Die Südsteiermark gilt nicht umsonst als österreichische Toskana: "Nicht nur die Landschaft, sondern auch die Speisen sind äußerst beliebt und stehen für Qualität", sagt sie. Im Prinzip gehe es ihr jedoch darum, ihre Freunde und die Menschen in der Südsteiermark zu unterstützen. Denn Tourismus gebe es seit Corona auch dort nicht. Mit diesem Geschäft möchte sie die regionalen Landwirte - also ihre Freunde - unterstützen. Oft fehle es denjenigen, die Kürbiskernöl pressen würden, nämlich an dem digitalen Know-How. Das hatte sie ihnen zur Verfügung gestellt.

 

Neu in der Stadt: Brettljause to go

Ihre Produktpallette ist groß: von Kürbisgrammelfett, Kürbiskernen, Kürbisöl, Trockenwürstel, Geselchter Schinken bis zum steirischen Schilcher und andere Köstlichkeiten. In dem kleinen Pop-Up Laden findet man das kulinarische Herz der Steiermark. Ab nächster Woche bietet sie zusätzlich die "Brettljause to go" an. Für 24, 90 gibt es ab Dienstag, den 16. März, steirisches Bauernbrot mit drei verschiedenen Aufstriche (zum Beispiel: Liptaueraufstrich, Bratlfett, Verhackert), saisonales Gemüse, Hartwürstl mit Kürbiskernen, Speck und Geselchtes von einem der steirischen Bauern, Käsesorten der Käserei Fischer, gekochte Eier, eingelegte Pfefferoni und Essiggurkerl und dazu Apfel-Holunder Saft oder Rot- oder Weißwein aus dem Bischöflichen Weinkeller Schloss Seggau (gegen Aufpreis von 4 Euro).

"Ich kenne alle Bauern persönlich und stehe für die höchste Qualität", meint Lembach. Außerdem gibt es zahlreiche Geschenkkörbe und auch handgemachte Seifen und andere Produkte. "Derzeit sind wir nur ein Pop-up, aber vielleicht sind wir auch gekommen um zu bleiben", meint dazu die steirische Unternehmerin. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.