Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Brigittenau
12/01/2015

Handyshop-Besitzer in Wien richtete Pistole gegen Kunden

Zwei Männer gerieten wegen eines Telefonats ins Ausland in Streit.

Ein Handyshopbesitzer in Wien-Brigittenau hat am späten Montagnachmittag kein Pardon gekannt. Laut Polizeisprecher Christoph Pölzl war der 25-Jährige mit einem 32-jährigen Kunden wegen eines Telefonats ins Ausland in Streit geraten. Es ging um den Preis, ein Wort gab das andere, schließlich wurden daraus heftige Insultierungen.

Dann dürfte es dem Geschäftsinhaber gereicht haben: Er holte unter der Theke eine Pistole hervor und bedrohte seinen Kontrahenten. Der 32-Jährige flüchtete aus dem Handyshop. Der 25-Jährige sah sich kurz darauf der Polizei gegenüber und wurde festgenommen. Die Waffe wurde sichergestellt, es handelte sich um eine Schreckschusspistole.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.