Chronik | Wien
22.06.2016

Häupl-Ehefrau wird WGKK-Chefin

Sie folgt dem verstorbenen Reinhard Marekt nach. Bisher war Barbara Hörnlein Chefin des Wilhelminenspitals.

Die Ehefrau von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ), Barbara Hörnlein, verlässt den Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV). Sie scheidet als ärztliche Direktorin des Wilhelminenspitals aus und wird neue ärztliche Direktorin der Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK). Das berichtet Die Presse in ihrer Donnerstags-Ausgabe.

Hörnlein konnte laut dem Bericht die Ausschreibung für den Posten für sich entscheiden. Sie folgt auf Reinhard Marek, der im Frühjahr verstorben ist. Ein Sprecher des KAV bestätigte am Mittwochnachmittag den Wechsel. Man wolle ihn aber nicht kommentieren, da es sich um eine "Privatangelegenheit" handle, hieß es.

Hörnlein, die mit Bürgermeister Michael Häupl verheiratet ist, wird damit neue Chefin der Wiener Chefärzte. Der Wechsel kommt überraschend, wurde Hörnlein in der Vergangenheit doch immer wieder als KAV-Chefin gehandelt.