"Rise Up" ist ein Graffito an der Wand eines Gemeindebaus.

© Kurier/Gerhard Deutsch

Chronik Wien
08/09/2021

Graffiti in der Stadt: Wien ist wieder ein wenig bunter

Seit 2010 gestalten während des Calle-Libre-Festivals internationale Künstler Wiener Hausmauern neu.

von Nina Oezelt

Das Street-Art-Festival „Calle Libre“ hinterlässt jährlich neue Spuren in der Stadt. Jetzt ist die heurige Ausgabe vorbei. Hauswände wurden von internationalen Künstlern neu gestaltet. Sie setzten sich mit den Themen Rassismus, Xenophobie und Minderheiten auseinander.

    einen Instagram Post Platzhalter.

    Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

    Hier die Adressen der neuen Graffiti der Stadt:

    • 3., Erdbergstraße 26 - gestaltet von dem deutschen Künstler Alexander Isakov
    • 7., Apollogasse 20 - gestaltet von dem mexikanischen Künstler Said Dokins
    •  
    einen Instagram Post Platzhalter.

    Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

    • 9., Marktgasse 31-35 - gestaltet von der Künstlerin aus Casablanca Ghizlane Agzenai
    • 16., Lambertgasse 11 - gestaltet von der deutschen Künstlerin mit peruanisch-chilenischen Wurzeln Ju Mu
    • 20., Jägerstraße 89-95 - gestaltet von dem Künstlerkollektiv aus Porutgal Halfstudio
    eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

    Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

    Jederzeit und überall top-informiert

    Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.