© Nina Oezelt/Kurier

Chronik Wien
06/17/2021

Aceton ausgelaufen: Großeinsatz bei Wiener Boku

Studierende der Boku hatten einen Geruch wahrgenommen. Es konnte bereits Entwarnung gegeben werden, verletzt wurde niemand.

Am Donnerstag kam es zu einem Großeinsatz an der Wiener Universität für Bodenkultur (Boku) in der Muthgasse in Wien-Döbling. Studierende sollen einen Geruch wahrgenommen haben. Die Studenten wurden daraufhin evakuiert. 

Da zunächst unklar war, um welche Gefahrenlage es sich handelt, wurden neben der Feuerwehr zahlreiche weitere Einsatzkräfte alarmiert. 

Missgeschick beim Umfüllen von Aceton

Später wurde bekannt, dass es sich um ein Missgeschick beim Umfüllen von Aceton in einem Labor gehandelt haben soll. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden, berichtete die Feuerwehr. Die Studierenden durften wieder ins Gebäude hinein.

Wie Boku-Rektor Hubert Hasenauer schilderte, sei der fragliche Raum durch das gute Belüftungssystem rasch von den Dämpfen des ausgelaufenen Lösungsmittels befreit worden. Doch offenbar hatte eine der wenigen im Gebäude aufhältigen Personen den Geruch wahrgenommen und die Feuerwehr verständigt.

Diese rückte sicherheitshalber mit einem Großaufgebot an, so Feuerwehrsprecher Lukas Schauer. Doch man konnte keine gefährlichen Stoffe in der Luft messen und bald wieder abziehen. Laut der Wiener Berufsrettung gab es keine Verletzten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.