Chronik | Wien
21.06.2017

Verspätungen: Chaos bei Bahn und Auto in Wien

Verspätungen: Kabelbrand beim Bahnhof Meidling und Staus auf den Autobahnen. Weichenstörungen bei Wiener U3 im Abendverkehr.

Zugausfälle und Zugverspätungen am Bahnhof Meidling und kilometerlange Staus auf der Südosttangente, der A22 und der A2: Der Mittwochmorgen hatte es verkehrstechnisch in sich.

Kurz vor Betriebsbeginn ist in einem Kabelschacht am Bahnhof Meidling ein Brand ausgebrochen. Züge konnten daraufhin nur eingeschränkt nach und durch Meidling fahren. Es kam auch zu Ausfällen. "Ich habe jetzt zwei Stunden gewartet. Es hieß immer, der Zug kommt in zehn Minuten. Jetzt muss ich die Badner Bahn nach Wiener Neudorf und dann den Bus nach Mödling nehmen", sagt die 18-jährige Melissa.

Laura und Lisa (siehe Bild oben) sind gerade aus Schweden in Wien angekommen und müssen noch weiter nach Graz. "Im Moment fahren da keine Züge hin. Wir sind schon um 5 in der Früh aufgestanden, wir wollen einfach nur Heim."

"Betroffen waren in erster Linie die Südstrecke und die Pottendorfer Linie, also der Pendlerverkehr. Die Züge konnten gar nicht fahren. Beim Schnell- und Fernverkehr gab es Verspätungen", sagt ÖBB-Sprecher Roman Hahslinger. Zunächst wurde ein Schienenersatzverkehr für den Nahverkehr eingerichtet. Die Fernverkehrszüge auf der Südstrecke wurden über Gramatneusiedl umgeleitet.

Ursache unbekannt

Gegen 10 Uhr konnte die Südstrecke wieder ihren Betrieb aufnehmen, eine Stunde später auch die S80. Die Pottendorfer Linie soll ab dem Nachmittag wieder unterwegs sein. Zur Ursache ist bislang nichts bekannt.

Die Befürchtung, dass viele wegen des Kabelbrands auf das Auto umsteigen, bewahrheitete sich laut Thomas Haider vom ARBÖ: "Auf der Südautobahn gab es 15 Kilometer Stau bis nach Traiskirchen." Durch einen Unfall auf der Südosttangente (A23) in Wien zwischen dem Laaerbergtunnel und der Hanssonkurve ist es Mittwochfrüh auch dort zu einem Rückstau von etwa 15 Kilometern gekommen. Eine dreiviertel Stunde Zeitverlust war die Folge. Wegen eines zweiten Unfalls gab es auch Stau auf der A22 und auf den Ausweichrouten.

Weichenstörungen bei U3 im Abendverkehr

Eine Weichenstörung bei der Wiener U-Bahn hat Mittwochabend dann noch für Behinderungen im öffentlichen Abendverkehr gesorgt. Betroffen war die Linie U3 bei der Endstation Ottakring. Die Züge verkehrten ab kurz vor 17.00 Uhr nur zwischen Simmering und Hütteldorfer Straße, teilten die Wiener Linien mit. Die Störung dauerte eine halbe Stunde. Ersatzweise standen die Straßenbahnlinien 10 und 49 zur Verfügung.

Die Ursache für das Problem ist laut Wiener Linien noch nicht bekannt. Um 14.30 Uhr war es - ebenfalls wegen einer Weichenstörung - auf der Linie U4 für etwas mehr als zehn Minuten zu Behinderungen gekommen.