© APA/CR VOLKSHILFE WIEN/UNBEKANNT

Chronik Wien
05/25/2021

Flüchtlingshaus der Volkshilfe in Wien mit NS-Symbolen beschmiert

Protestaktion gegen Sprüh-Attacke am Dienstagabend.

Ein Familien-Flüchtlingsquartier der Volkshilfe im Bruno-Kreisky-Haus in Wien-Floridsdorf ist mit Hakenkreuzen und rechtsextremen Parolen beschmiert worden. Das teilte die Hilfsorganisation am Dienstag mit. Laut Volkshilfe fand die Spray-Attacke in der vergangenen Nacht statt.

Man habe die Symbole inzwischen wieder entfernt, teilte man auf APA-Anfrage mit. Am Abend wird man gegen die Sprüh-Aktion protestieren. Die Volkshilfe veranstaltet vor dem Haus in der Donaufelder Straße eine entsprechende Versammlung.

Man wolle darauf aufmerksam machen, dass hier lebende, geflüchtete Familien Nachbarn sind "und zu uns gehören", hieß es. Nazis hätten niemals das Recht, Familien zu verunsichern: "Nicht im Bezirk, nicht in ganz Wien - nirgendwo."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.