Revierinspektor Daniel Z. und Aspirant Haris M. retteten durch ihr schnelles Einschreiten dem 2-jährigen Mädchen möglicherweise das Leben.

© Polizei Wien

Chronik Wien
02/20/2020

Fieberkrampf: Wiener Polizisten retten Zweijähriger das Leben

Das Mädchen biss sich auf die Zunge und krampfte stark. Die Ersthelfer reagierten genau richtig und tröpfelten dem Kind Zitronensaft auf die Lippen.

Beamte der Polizeiinspektion Wurmsergasse wurden Mitte Februar alarmiert, weil ein zweijähriges Mädchen reglos in seinem Bett lag und stark verkrampfte. Dabei biss sich das Kleinkind auf die Zunge und weder der Mutter, noch den Beamten gelang es, den verkrampften Kiefer zu lösen.

Die Polizisten griffen dann auf eine altbewährte Methode zurück und pressten Zitronensaft auf die Lippen des Mädchens, woraufhin sich die Verkrampfung langsam löste und das Kind zu Bewusstsein kam. Rettung und Notarzt übernahmen in weiterer Folge die weitere Versorgung und brachten das Kind in ein Krankenhaus. Das zweijährige Mädchen hatte offenbar einen Fieberkrampf erlitten. Den mitgebrachten Defibrillator mussten die Polizisten glücklicherweise nicht einsetzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.