Polizei ermittelt wegen Verdachts der Freiheitsentziehung

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
07/15/2022

Fenstersturz in Wien: 34-Jähriger wollte offenbar flüchten

Er soll von zwei Männern in der Wohnung seiner Ex-Freundin bedroht worden sein.

Nach einem Fenstersturz in Wien hat ein dabei schwer verletzter 34-Jähriger seine ursprünglichen Angaben gegenüber der Polizei geändert. Am Mittwochabend sagte der Mann Rettungskräften, er sei gestoßen worden. Nun berichtete er von zwei Männern, die ihn in der Wohnung seiner Ex-Freundin bedroht hätten. Beim Fluchtversuch aus dem Fenster, sei er gestürzt. Der 34-Jährige zog sich dabei u.a. eine Schädelfraktur zu.

In der Befragung durch Beamte des Landeskriminalamtes gab der 34-Jährige an, in der Wohnung in Favoriten mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin um Geld gestritten zu haben. Die 33-Jährige habe zwei Männer verständigt, diese hätten ihm Gewalt angedroht, wenn er das Geld nicht herausgeben würde. Daraufhin kam es zum Unfall.

Die Identität der beiden "Helfer" der Frau ist bisher unbekannt. Gegen sie wird laut Polizei wegen des Verdachts der schweren Nötigung ermittelt.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare