Eine alte Strassenbahngarnitur der Linie 60 (Symbolbild)

© APA//Roland Schlager

Wien
01/21/2017

Fahrer auf Klopause: Unbekannter kaperte Bim

Wiener Linien drehten Strom ab und stoppten so die Garnitur.

Nicht schlecht staunte ein Straßenbahnfahrer der Linie 60 Samstagmorgen. Als er kurz nach acht Uhr Früh von seiner kurzen Toilettenpause in der Endstation Rodaun zu den Schienen zurückkehrte, stand dort nämlich keine Straßenbahn mehr.

Wie der ORF berichtet, soll ein Unbekannter in der Zwischenzeit einfach eingestiegen und widerrechtlich mit der leeren Garnitur davongefahren sein.

Strom abgedreht

Die Wiener Linien haben in der Folge einen Funkspruch durchgegeben. Als darauf keine Reaktion kam, wurde in dem betroffenen Bereich der Strom abgedreht. Mit der nicht mehr fahrfähigen Straßenbahn kam der Mann zwei Station später in der Haltestelle Breitenfurter Straße zum Stehen. Der Straßenbahn-Entführer verließ daraufhin die Garnitur und konnte unentdeckt entkommen.

Fahndung läuft

Nach dem Unbekannten wird derzeit noch gefahndet. Ihm werden sowohl Diebstahl als auch der unbefugte Gebrauch von Fahrzeugen zur Last gelegt.

Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. Es gab auch keine Verkehrsbeeinträchtigung.