Wahldrucksorten für die Wiederholung der Stichwahl bei kbprintcom.at

© APA/BMI/ROBERT STEIN

Chronik | Wien
09/09/2016

Einbruch in Zweigstelle von Wahlkarten-Druckerei

Eine Wiener Zweigstelle der für die Wahlkarten der Bundespräsidentenwahl zuständigen Druckerei ist von einem Einbruch betroffen. Die Polizei sieht keine Anhaltspunkte für ein politisches Motiv.

Ausgerechnet in eine Zweigstelle der für die Produktion der Wahlkarten zuständigen Druckerei kbprintcom.at haben Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag in Wien-Floridsdorf eingebrochen. Die Wiener Polizei bestätigte am Freitag einen diesbezüglichen Bericht der Kronen Zeitung (Samstagsausgabe).

Wegen massiver Unzulänglichkeiten bei den gedruckten Wahlkarten ist das Unternehmen derzeit ins Interesse gerückt. Eine mögliche Verschiebung der Stichwahl-Wiederholung am 2. Oktober steht sogarim Raum. Es gebe allerdings keinerlei Hinweise für ein politisches Motiv, hieß es bei der Exekutive zu anderslautenden Spekulationen. Laut "Krone" war die betroffene Zweigstelle nicht in den Druck der Wahlkarten bzw. der Kuverts involviert.