Chronik | Wien
11.10.2018

Drogenpärchen überfiel mehrere Tankstellen

Das Landeskriminalamt Wien konnte die Verdächtigen festnehmen. Ihr Fluchtfahrzeug und ein Aufkleber wurden ihnen zum Verhängnis.

Ein Paar aus Niederösterreich zeichnete sich in den vergangenen Wochen für mehrere Tankstellenüberfälle in Wien verantwortlich. Die Serie starteten die Verdächtigen am 23. August. Der 33-jährige Hauptverdächtige war vermummt und mit einer Gaspistole in einen Tankstellenshop in Floridsdorf spaziert, hatte den Mitarbeiter bedroht und Geld gefordert.

Eine Woche später wurde die nächste Tankstelle im Bezirk ausgeraubt, danach folgten weitere Überfälle. „Die Betroffenen haben einen schweren Schock erlitten“, berichtet Michael Mimra, Leiter des Ermittlungsdienstes des Landeskriminalamtes. Die Ermittler gingen von einem Serientäter aus. Durch Überwachungsbilder und Zeugenaussagen wurde die Polizei auf einen blauen Ford Focus mit einem auffälligen Werbeaufkleber aufmerksam, der immer in der Nähe der Tatorte gesehen wurde.

Ford Focus fiel auf

Vergangene Woche wurden beide Täter dann auf der Ringstraße nach einer Verwaltungsübertretung aufgehalten und festgenommen. Es stellte sich heraus, dass die gleichaltrige Freundin des Räubers bei den Überfällen das Fahrzeug lenkte und das Auto auf sie gemeldet ist. Insgesamt hatte der Hauptverdächtige sechs Tankstellen sowie eine Trafik ausgeraubt. Beide Beschuldigten befinden sich bereits in Untersuchungshaft. Die Verdächtigen zeigen sich geständig und gaben als Motiv ihre Drogenabhängigkeit an.