© APA/HERBERT NEUBAUER

Chronik Wien
07/18/2019

Die längsten Wasserrutschen der Stadt

Am Wochenende kehrt die Hitze zurück. Wer neben Abkühlung auch Action sucht, findet in Wien einige besonders lange Rutschen.

von Johanna Kreid

Die nächste Hitzewelle steht bevor: Am Wochenende erwarten uns wieder Temperaturen über 30 Grad und somit herrliches Badewetter. Abkühlung, aber auch Action bieten die Wiener Freibäder: Sonnenanbeter können auf den Wiesen entspannen, Sportliche ihren Mut auf den Wasserrutschen unter Beweis stellen. Der KURIER bietet einen Überblick, wo es die längsten Wasserruschten gibt.

Das Schafbergbad in Währing (18., Josef-Redl-Gasse 2) hat mit 102 Metern Länge die mit Abstand längste Rutsche aller städtischen Bäder. Ein Tipp für die bevorstehenden Hitzetage: Im Schafbergbad befindet sich auch das kühlste Becken der Stadt.

Immerhin 78 Meter lang ist die Rutsche im Simmeringer Bad (11., Florian-Hedorfer-Straße 5). Das Simmeringer Bad ist übrigens ein sogenanntes Kombi-Bad: Das beduetet, dass im Sommer nicht nur das Freibad, sondern auch die Schwimmhalle geöffnet ist. Spaß verspricht außerdem das Erlebnis-Wellenbecken.

Auf Platz 3 schafft es die Rutsche im Großfeldsiedlungsbad in Floridsdorf (21., Oswald-Redlich-Straße 44). Hier sind es 76 Meter bis ins Becken. Zusätzlich gibt es im Großfeldsiedlungsbad ein großes Sportangebot.

Die Rutsche im Ottakringer Kongreßbad (16., Julius-Meinl-Gasse 7A) ist 64 Meter lang. Neben einem Fußballfeld gibt es übrigens auch einen Beachsoccer-Platz.

Und im Liesinger Höpflerbad (23., Endresstraße 24-26) misst die Rutsche immerhin 50 Meter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.