© Tiergarten Schönbrunn

Chronik Wien
09/20/2019

Der Sonntag steht im Zeichen der Nashörner

Obwohl die Sonne scheinen soll, ist am Wochenende in Schönbrunn alles grau in grau.

von Birgit Seiser

Der Tiergarten Schönbrunn widmet seinen schwergewichtigen Bewohnern Sundari und Jange gleich ein ganzes Wochenende. Am Samstag und Sonntag können Kinder an einer Rätselrallye teilnehmen und dabei unter anderem erfahren, welche Nashornart im Schönbrunn lebt, wo sie heimisch ist und wer der nächste Verwandte der Nashörner ist. Im Fokus steht vor allem die Gefährdung der Tiere, die auch Hintergrund des Welttages ist. „Von den fünf Nashornarten sind drei mittlerweile vom Aussterben bedroht. Grund dafür ist neben dem Verlust ihres Lebensraumes die Wilderei. Dem Horn werden medizinische Wirkungen zugeschrieben. Das ist ein Unsinn, da es wie unsere Fingernägel und Haare aus Keratin besteht“, erklärt Wiebke Hoffmann von der Abteilung für Artenschutz.

Seit 2006 leben im Tiergarten die Panzernashörner Sundari und Jange. Ihre Mütter sind in Nepal Wilderern zum Opfer gefallen, weshalb sie mit der Hand aufgezogen werden mussten. Dank des milden Wetters erwischt man die beiden derzeit oft beim genüsslichen Suhlen im Schlamm. Pro Tag frisst ein Nashorn etwa drei Scheibtruhen voll Heu und Stroh, darüber hinaus gibt es zweimal am Tag eine Portion Gemüse.

An diesem Samstag und Sonntag kann man jeweils um 13:00 Uhr eine Fütterung live miterleben. Hoffmann: „Vor allem Kinder sollen für die bedrohten Tiere begeistert werden. Sie können Masken aus Papier basteln und sich selbst in ein Nashorn verwandeln. Weiters können sie in der Bastelecke Nashörnerbilder bunt ausmalen und Nashornanstecker aus Filz anfertigen.“ 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.