© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Wien
07/16/2020

Voll abgebrüht: Der Pop-Star, der jetzt Tee verkauft

Felix Okon war der Sänger der 90er-Jahre Pop-Formation "Unique II". Jetzt betreibt er einen Teeladen in Hernals.

von Theresa-Marie Stütz

Felix Okon kann auf eine beträchtliche Musiker-Karriere zurückblicken. Er hatte Nummer-Eins-Hits in fast 48 Ländern und verkaufte über acht Millionen Platten.

Falco war seine Vorband.

Unter dem Künstlernamen B-Nice war Felix Okon gemeinsam mit Sängerin Jade Davis als Unique II unterwegs, der bis heute erfolgreichsten Dance-Pop-Formation Österreichs. Vor allem das Lied "Break my Stride" ist vielen noch bekannt.

Musik macht Felix Okon schon länger keiner mehr - zumindest nicht hauptberuflich. Er betreibt jetzt den Teeladen "Tea Please" in der Hernalser Hauptstraße.

Ein leicht süßlicher Tee-Duft schlägt einem entgegen, wenn man Felix Okons Teehaus betritt. Das Geschäft erinnert ein bisschen an ein Wohnzimmer. An der Wand neben der Sitzecke sind die unterschiedlichen Tee-Sorten aufgereiht.

Grüntee. Früchtetee. Kräutertee.

Wenn das Hobby erneut zum Beruf wird

Felix Okon liebt Tee. Das Geschäft in der Hernalser Hauptstaße gibt es seit 80 Jahren. Übernommen hat er es vor zwölf Jahren von einem persisch-österreichischen Ehepaar.

Als er das erste Mal daran vorbeigefahren ist, hat ihn damalige Geschäft "Hashemi" zunächst ein bisschen "stutzig" gemacht, erzählt er. Von außen habe das Geschäft nämlich wie ein Urwald ausgesehen. Aus Neugier sei er dann irgendwann hinein. Er wollte wissen, was es dort gibt.

Zu seiner Überraschung wurde dort Tee verkauft.

Also hat er sich mit den beiden Besitzern zu einer Tasse Tee zusammengesetzt. Sie erzählten ihm, dass sie das Geschäft schließen wollten, einen passenden Nachfolger hatten sie noch nicht.

Und: Sie weigerten sich, dass Geschäft an große Teehaus-Ketten zu übergeben.

Und irgendwie - sehr spontan - hat es sich dann ergeben, dass Okon das Teegeschäft übernimmt. Viel Ahnung hatte der Musiker von Tee damals noch nicht. Aber: Okon ist Engländer, er liebt Tee. Es könnte schlechtere Vorzeichen geben.

 Drei Monate später erhielt er die Schlüssel.

Das ist mittlerweile zwölf Jahre her. Nur: Bis heute weiß praktisch niemand, was die einstige Unique-II-Hälfte beruflich mcht.

Leute aus dem Musikbusiness waren bei der Eröffnung damals übrigens nicht dabei. "Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe", sagt Okon.

Mehr als zwanzig Jahre sei er bei Sony unter Vertrag gewesen. Aufgrund kreativer Differenzen wurde das vertragliche Verhältnis aber beendet. Er sah seine künstlerische Freiheit eingeschränkt.

Trotzdem war Unique II seine erfolgreichste Zeit. Damals habe ein einfaches Autogramm schon gereicht, um ihn vor einer Polizeistrafe zu bewahren.

Jetzt betreibt er im Hinterraum seines Teeladens - mit übrigens mehr als 480 verschiedenen Tee-Sorten - sein eigenes Label „Teajointrecords“. Insgesamt acht Musiker hat er unter Vertrag.

"Break my Stride", der Song, mit dem Unique II groß wurden, lässt ihn heute noch nostalgisch werden. Und an die 90er-Jahre zurückdenken.

"Unique II war eine gute Zeit", erzählt Okon, "Und das erfolgreichste Projekt, das ich je gemacht habe."

Nicht sein einziges, wie man sieht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.