© Nina Oezelt

Chronik Wien
03/08/2021

Demos zum Weltfrauentag bremsten Straßenbahnen aus

Wegen zweier Kundgebungen wurden mehrere Bim-Linien umgeleitet. Die Demos verliefen ohne Probleme.

An den Weltfrauentag erinnert wurden am späten Montagnachmittag die Fahrgäste mehrerer Straßenbahnlinien in der Wiener Innenstadt. Wegen zwei Kundgebungen mussten mehrere Öffis umgeleitet werden. Gegen 19:30 Uhr wurden sämtliche Linien wieder freigegeben, die Demos verliefen polizeilich harmlos.

Konkret waren es zwei Protestzüge. Der größere bewegte sich mit rund 2.500 Teilnehmerinnen vom Stephansplatz bis zur Universität, der kleinere mit nur etwa 350 vom Yppenplatz zum WUK in der Währinger Straße. Laut Polizei kam es zu keinerlei Problemen, sämtliche Covid-Auflagen seien eingehalten worden.

Betroffen von den Kundgebungen waren zum einen die Linien 40. 41 und 42 sowie am Ring die Linien D, 1 und 71. Am frühen Abend konnten diese ihre gewohnten Routen und Intervalle wieder einhalten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.