© Kurier/Gerhard Deutsch

Chronik Wien
12/12/2021

"Corona-Party" mit 100 Gästen in Wiener Lokal von Polizei aufgelöst

245 Anzeigen hagelte es bei einer illegalen "Corona-Party" in Wien.

Die Polizei und Mitarbeiter des Büros für Sofortmaßnahmen haben in der Nacht auf Sonntag eine "Corona-Party" in einem Lokal im 6. Bezirk mit rund 100 Gästen aufgelöst.

Wie die Landespolizeidirektion bekannt gab, waren Beamte der Polizeiinspektion Kopernikusgasse aufgrund von Lärmerregung in den Betrieb gerufen worden, in dem es ungeachtet der Corona-Maßnahmen - in Wien sperrt die Gastronomie erst am 20. Dezember auf, die Nachtgastro bleibt geschlossen - hoch herging.

245 Anzeigen in einem Lokal

Mithilfe von Beamten der Bereitschaftseinheit (BE) wurde das Lokal gegen 3.00 Uhr in der Früh geräumt. Nicht weniger als 245 Anzeigen wurden gelegt, ein Großteil nach der geltenden Covid-19-Maßnahmenverordnung.

Bereits am Vorabend - am Samstag um 18 Uhr - war die Polizei nach einem anonymen Hinweis in einem Lokal in der Brigittenau eingeschritten. Dort gingen zwei Frauen verbotenerweise der Prostitution nach. Bei einer der beiden - es handelte sich um chinesische Staatsbürgerinnen - stellten die Beamten darüber hinaus fest, dass sie eine übertragbare Krankheit hat.

Ihr wurde deshalb die so genannte Grüne Karte abgenommen. Die Frauen im Alter von 56 und 58 Jahren wurden zur Anzeige gebracht, das Lokal amtlich versiegelt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.