© LPD Wien

Chronik Wien
01/31/2020

Bitcoin-Betrug: Teure Uhren in der Innenstadt erschwindelt

In Wien sucht die Polizei derzeit nach mutmaßlichen Krypto-Betrügern. Es entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich.

Zwei unbekannte Personen täuschten laut Polizei vor, in einem Geschäft mehrere Luxusuhren kaufen zu wollen. Zunächst bezahlten sie auch - mit der Kryptowährung Bitcoin. Sie führten die Transaktion online durch und verließen das Geschäft.

Kurz darauf stellte das Opfer aber fest, dass die durchgeführte Transaktion der Kryptowährung offenbar wieder rückgängig gemacht wurde. Für das Geschäft entstand laut Polizei ein Schaden im sechsstelligen Bereich.

Der Vorfall ereignete sich bereits im Juni. Seither versuchte die Polizei, den mutmaßlichen Betrügern auf die Spur zu kommen. Da es scheinbar nicht möglich war, die Transaktionen nachzuverfolgen, veröffentlicht die Polizei nun ein Bild der gesuchten Personen.

"Das ist die letzte Möglichkeit, weil alles andere nicht funktioniert hat", sagt Polizeisprecherin Irina Steirer. Hinweise können beim Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01-31310-62800 gegeben werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.