Betrunkener soll Männer mit Stanley-Messer in Wien attackiert haben

Zehn Fakten in fünf Bundesländern
Weil der Verdächtige seine Jacke samt Ausweis zurückgelassen hatte, konnte er schnell ausgeforscht werden.

In der Nacht auf Sonntag war ein offenbar betrunkener 34-Jähriger bei einer Veranstaltung in der Wien-Donaustadt mit seiner Begleitung in einen lautstarken Streit geraten. Ein 25-jähriger und ein 28-jähriger Mann forderten ihn deswegen auf, sich zu beruhigen. Der Österreicher soll die beiden dann mit einem Teppichmesser bedroht und versucht haben, einen der beiden zu verletzen.

Anschließend flüchtete der mutmaßliche Täter mit seiner Begleitung in einem Auto.

Den alarmierten Polizisten gelang es rasch den Tatverdächtigen auszuforschen. Er hatte seine Anzugjacke samt Ausweisdokumente zurückgelassen.

Als sie ihn konfrontierten, verhielt sich der 34-Jährige aggressiv, woraufhin er vorläufig festgenommen wurde. Eine Vernehmung war auf Grund des Zustandes des Beschuldigten bislang nicht möglich. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien wurde er auf freiem Fuß angezeigt.

Kommentare