Chronik | Wien
02.08.2017

Beach-WM: Wildpinkler beschert Polizisten Gipshand

Zwei junge Männer leisteten Widerstand. Festnahmen am Dienstag am Rande der Beachvolleyball-WM.

Bei der Beach-WM sind am Dienstag zwei Männer im Alter von 23 und 24 Jahren wegen schwerer Körperverletzung und Widerstandes gegen die Staatsgewalt vorübergehend festgenommen worden. Beide waren betrunken. Das gab die Polizei am Mittwoch bekannt.

Die Polizei hatte den 24-Jährigen beim Wildpinkeln erwischt und wollte zunächst seinen Ausweis kontrollieren. Das wollte der Mann anscheinend nicht akzeptieren und wurde so aggressiv, dass die Beamten ihn festnahmen. Dabei fügte der Besucher einem der Beamten eine so schwere Handverletzung zu, dass der Polizist in ein Krankenhaus gebracht werden musste und dort einen Gips verpasst bekam. Der 23-Jährige versuchte seinem Freund zu Hilfe zu kommen und verpasste den Polizisten ein paar Schläge, woraufhin auch für ihn die Handschellen klickten.