So werden die neuen Toiletten aussehen.

© Sanifair

Chronik Wien
06/13/2019

Baustart für Hightech-WCs am Wiener Stephansplatz

Am Montag beginnt die Umgestaltung der U-Bahn-WCs. Die Arbeiten dürften drei Monate in Anspruch nehmen.

Die sechs U-Bahn-Stationen Stephansplatz, Westbahnhof, Karlsplatz, Volkstheater, Schwedenplatz und Praterstern bekommen neue betreute WC-Anlagen. Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt die Firma Sanifair den Zuschlag für den Betrieb. Am kommenden Montag (17. Juni) beginnt der zur deutschen Tank & Rast Gruppe gehörende System-Anbieter für Sanitärkonzepte am Stephansplatz mit der Umgestaltung des ersten Öffi-WCs.

Der Umbau der WC-Anlage wird voraussichtlich rund drei Monate dauern. Fahrgäste können in dieser Zeit auf die nächstgelegenen WC-Anlage am Graben (Höhe Peterskirche) sowie in den Stationen Karlsplatz, Schwedenplatz, Landstraße und Volkstheater ausweichen. Auch in den Stationen Schottenring, Schottentor und Rathaus stehen offene WC-Anlagen zur Verfügung.

"Hoher Hygiene-Standard"

In den kommenden Wochen wird die bestehende WC-Anlage am Stephansplatz vollständig zurückgebaut und neu gestaltet. So werden unter anderem die Zuleitungen sowie Wände, Decken und Böden neu errichtet.

Die neue Anlage erhält moderne Damen- und Herren-WC-Kabinen, wassersparende Urinale, eine Eltern-Kind-Kabine, einen Baby-Wickelraum sowie ein behindertengerechtes WC. Die moderne Ausstattung sorge "für einen hohen Hygiene-Standard, zudem funktionieren Wasserarmaturen, Handtuchspender und WC-Spülungen berührungsfrei", heißt es bei den Wiener Linien.

Der Umbau der WC-Anlage wird im laufenden U-Bahn Betrieb durchgeführt, so dass einige Arbeiten für den Rückbau in den weniger stark frequentierten Nachtstunden erfolgen werden. Als nächstes wird dann der Umbau der WC-Anlage an der U-Bahn-Station Praterstern folgen. Voraussichtlich im Sommer 2020 erstrahlen alle betreuten WC-Anlagen in neuem Glanz.