© Kurier/Jeff Mangione

Handel
12/12/2020

Brexit und Pandemie: Stress und Sorgen in Bobby's Foodstore

„Bobby’s Foodstore“ ist auf britische Produkte spezialisiert. Das geht sehr gut – bald vielleicht aber sehr schlecht

von Anna-Maria Bauer

Johnny Szewczuk befindet sich in der skurrilen Situation, dass er aktuell in ziemlichem großem Stress und gleichzeitig in akuter Sorge ist. Das hat mit Corona zu tun. Und mit dem Brexit.

Der Wahlwiener und gebürtige Engländer führt seit mittlerweile 24 Jahren das britische Nahrungsmittelgeschäft „Bobby’s Foodstore“ in der Wiedner Schleifmühlgasse. Hier verkauft er (neben amerikanischen) vor allem Lebensmittel aus dem Vereinigten Königreich: britische Teesorten, englische Ales und Ciders, den umstrittenen Brotaufstrich Marmite oder Orangenmarmelade.

Den Großteil seiner Ware bezieht Szewczuk von Lieferanten aus England. Dass seine Bestellungen nach dem 1. Jänner 2021 weiter wie gewohnt eintreffen, traut er sich nicht zu hoffen.

Finaler Austritt

Am31. Dezember 2020 endet die Übergangsfrist für den Brexit. Mit Jänner ist das Vereinigte Königreich damit nicht länger Mitglied der Europäischen Union. Trotz des zeitnahen Termins gibt es noch keinen offiziellen Deal, wie die Zusammenarbeit zwischen den beiden Wirtschaftspartnern künftig stattfinden wird.

Szewczuks Nachfragen bei der Botschaft oder bei den Lieferanten waren unergiebig. Er rechnet nicht mehr damit, vor dem Jahreswechsel noch Informationen zu erhalten.

„Ich habe die Sorge, dass die Lieferanten erst darüber nachdenken werden, wenn sie von Dover nach Calais (durch den Ärmelkanal, Anm.) wollen und dort von den Franzosen aufgehalten werden“, sagt der Shopbesitzer.

Eigene Lösungen

Er möchte in den ersten Wochen also nicht auf die Lieferanten angewiesen sein – und sorgt bestmöglich vor: „Ich habe begonnen, alles, was lange haltbar ist, in großen Mengen zu bestellen und bunkere es ein.“ Das Lager sei groß genug, versichert er. Auf diesem Weg möchte er bis Ende März versorgt sein.

Lieferschwierigkeiten

Allzu einfach ist das derzeit aber nicht, denn es gibt immer wieder Lieferschwierigkeiten. Das hat weniger mit dem Brexit als mit der Pandemie zu tun. „Corona-bedingt fallen wohl Arbeitskräfte immer wieder aus.“ Und so können Lieferanten nicht in üblicher Stückzahl produzieren, schaffen es mitunter nur, den Bedarf im eigenen Land zu decken.

Der Nachfrage in „Bobby’s Foodstore“ ist seit einigen Wochen dafür stark angestiegen: „Um ein Viertel, vielleicht sogar um ein Drittel.“ Typische britische Weihnachtsprodukte wie Christmas-Crackers oder Minced Pies werden teilweise schneller gekauft als sie einsortiert werden können.

Ersatz für den London-Trip

„Ich denke, dass wir eine Alternative für all jene sind, die normalerweise in der Vorweihnachtszeit schnell nach London fliegen, um dort ihre Geschenke zu besorgen.“ So gesehen erschwert ihm die Krise das Geschäft – und erleichtert es ihm gleichzeitig wieder.

Gegründet hat Szewczuk den Shop damals übrigens aus einem Mangel heraus. Er hatte ein halbes Jahr zuvor das Pub „Johnny’s“ auf der anderen Straßenseite eröffnet.

Weil ihm Produkte wie Chips, Essig oder Ales fehlten, begann er, direkt in England zu bestellen. Schon nach kurzer Zeit meldeten sich immer mehr Kollegen. Und so beschloss er, ein britisches Geschäft zu eröffnen.

Ein Trend, der sich fortsetzt.

Bobby’s Foodstore

Marmite, Orangenmarmelade, Cider, Ales,  verschiedene Teesorten, Clotted Cream und andere britische Spezialitäten

4., Schleifmühlgasse 8, online: hier 

Shakespeare and Company

Kleiner Laden voll mit klassischer und zeitgenössischer Literatur, Gedichten, Dramen sowie Graphic Novels  auf Englisch zu Themen aus aller Welt, regelmäßige Buch-Events

1., Sterngasse 2, online: hier 

Café Little Britain

Scones mit Cream und Marmelade,  klassischer Afternoon-Tea mit feinen Sandwiches, englisches Frühstück (auch vegan) und Porridge im britischen Tearoom-Ambiente

2., Engerthstraße 249, online: hier
 

Sir Harly’s Tearoom

Tee-Fachgeschäft mit unzähligen Sorten im Angebot und angeschlossenem Teehaus im schmucken  Raimundhof

6., Mariahilfer Straße 45, online: hier 

Britische Pubs

Zwischen den vielen Irish Pubs sind auch einige britische zu finden, zum Beispiel: 

Highlander Scottish Pub 

Mehr als 30 Whiskys, neun Biersorten vom Fass, Burger. Freitags  Livemusik,  regelmäßiges Pub-Quiz

9., Garnisongasse 3, online: hier
 

Red Lion Pub

Britische Küche, sechs Biersorten vom Fass, elf Flaschenbiere und -cider, Vereinslokal des Wiener Liverpool-Fanklubs

3.,  Löwengasse 6, online: hier 


 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.