© schoendorfer karl

Chronik Wien
12/12/2020

Als Tourist in der eigenen Stadt: In Ludwigs Dachstüberl

Wien für Wiener. Eine neue Erlebniskarte ermöglicht Touren zu versteckten Orten. Zum Beispiel aufs Dach des Rathauses

von Anna-Maria Bauer

Beim Heraustreten aus dem Lift im obersten Stockwerk fällt als erstes der unscheinbare Gang auf. Kein roter Teppich, keine Steinsäulen, keine verschnörkelten Luster. Nur: weiße Wände, grauer Boden.

Dann öffnet die Rathauswache die Tür auf den Dachboden: Es riecht nach Sägespänen, man hört lautes Hämmern, der Wind bläst durch die Ritzen. Auf Holzbrettern – um über Rohre und Erhebungen zu kommen – geht es den Gang entlang. Über einem ist das Gebälk, Stahlstreben und Holzbalken.

Durch vier, fünf Türen wird man geleitet. Zwei-, dreimal um die Ecke. Und dann stehen sie vor einem: die steinerne Allegorie auf Wien, die Wappenträgerin der Rossau oder ein Bürgersoldat. Man ist in der Figurengalerie auf der vorderen Brüstung des Rathauses in 50 Metern Höhe angekommen.

Exklusive Führungen

Aufs bzw. unters Dach des Rathauses kommt man ab 2021 (voraussichtlich) einmal im Monat. Es ist eine der Touren, die man über die neue „Vienna City Card – Experience Edition“ der Stadt Wien buchen kann.

Seit Kurzem, kann man diese Karte nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere erstehen: „Noch rechtzeitig, um ein Weihnachtsgeschenk zu werden“, sagt Wien-Tourismus-Chef Norbert Kettner.

160 Erlebnisse

Um 25 Euro kann man ein Jahr lang 160 Erlebnisse oder Gastrobesuche mit der Karte vergünstigt buchen. Einige Touren wie jene durch eine Silberschmiede, in die Rathausbibliothek oder auf den Rathausdachboden sind kostenlos.

Blick von oben

Von der Figurengalerie ging es unterdessen zurück auf den Dachboden, zweimal ums Eck, bis zur kleinen, gusseisernen Tür, durch die man einen Blick in den Festsaal von oben erhaschen kann, in dem Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) derzeit immer wieder Reden vor dem Gemeinderat hält.

Man sieht etwas später die Halterungen, in denen die MA 34 die Außenfahnen befestigt und Zwischenböden, von denen aus man zu Lustern kommt. Eine Wien-Führung für Wiener.

Drastisches Minus bei den Nächtigungen

Für den Städtetourismus war das Jahr aufgrund der Corona-Krise ein besonders hartes. Die Wiener Hoteliers konnten nicht einmal ein Drittel ihrer üblichen Nächtigungen verbuchen, Hotels und Gastronomie sind weiter geschlossen, die Ballsaison wurde abgesagt.

Und so sehen sich die Touristiker auch nach anderen Zielgruppen um. Die Erlebnis-Karte der Vienna City Card wurde ins Leben gerufen.

Ein Produkt, das laut dem roten Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke im Gegensatz zur klassischen „Vienna City Card“ Wienerinnen und Wiener ansprechen soll, ihre Stadt neu zu entdecken: „Das schafft unvergessliche Erlebnisse, aber auch Frequenz und damit Mehrwert, weil die lokale Tourismuswirtschaft in einer Zeit unterstützt wird, in der Hilfe besonders notwendig ist.“

Adaptiert

Die erste Rathausdach-Führung ist für den 18. Februar buchbar. Dann kann die Tour anders aussehen. Aufgrund von Bau- oder Sanierungsarbeiten müssen die Führerinnen vom Stadtservice Wien manchmal ausweichen.

Wenn die Gruppe Glück hat und die Witterung passt, dürfen sie vielleicht in den Turm. In die Wendeltreppe, die theoretisch hinauf zum Rathausmann führt. Jene 3,4 Meter hohe Statue, mit der es Architekt Friedrich Schmidt schaffte, die Regel, nicht höher als die 99 Meter hohe Votivkirche zu bauen, doch aushebelte.

Mit Rathausmann ist das Rathaus 103,3 Meter hoch.

Vienna City Karte

Um 25 Euro bietet  die „Vienna City Card – Experience Edition“  ein Jahr lang Erlebnisse zu vergünstigten Preisen. Insgesamt 160 Aktionen sind  buchbar, einige (wie die Führung unters Rathausdach oder eine Rätseltour) sind sogar gratis.

Perfekt auch zum Verschenken fürs Fest: Seit Freitag ist die  Vienna City Card  im Webshop für andere buchbar. Und zwar direkt unter experience.wien.info oder direkt in der City-App vie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.