© Stephanie Angerer

Chronik Wien

74-jähriges Mordopfer war Wiener Apotheker

Der Mann hatte zuvor mit Freunden Silvester gefeiert, dann war er plötzlich nicht mehr erreichbar.

von Stephanie Angerer

01/02/2023, 04:09 PM

Bei jenem Mann, der in der Silvesternacht in Wien-Donaustadt erschlagen worden sein dürfte, handelt es sich um einen 74-jährigen Apotheker.

Die Spurensicherung der Polizei war am Montag noch vor Ort. Es soll keine Einbruchsspuren in das Haus des Opfers gegeben haben, der Mann lebte alleine über seiner Apotheke. Eine Obduktion hatte ergeben, dass der Mann durch stumpfe Gewalteinwirkung am Kopf gestorben war.

Er hatte mit Freunden in der Silvesternacht gefeiert. Sie waren es auch, die die Polizei am nächsten Tag gegen 11.40 Uhr alarmiert hatten, weil sie den Mann nicht mehr erreichen konnten.

Im Umfeld der Apotheke ist man bestürzt. Ein Nachbar berichtet, dass er in der besagten Nacht Schreie gehört hat.

Der 74-Jährige war bis 2012 auch Präsident der Apothekerkammer, zuletzt hatte seine Tochter die Führung der Apotheke übernommen.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

74-jähriges Mordopfer war Wiener Apotheker | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat