© APA - Austria Presse Agentur

Chronik | Wien
06/04/2019

69 Feuerwehrleute kämpften nach Explosion gegen Brand in Wien

Die Einsatzkräfte riefen in der Nacht auf Dienstag Alarmstufe zwei aus. Ein Mann wurde verletzt.

Um 22.45 Uhr ging bei der Wiener Berufsfeuerwehr am Montagabend eine Alarmierung ein: In einem siebenstöckigen Wohnhaus in der Herzgasse in Favoriten war es zu einer massiven Verpuffung gekommen. Viele Bewohner waren vom Rauch eingeschlossen.

Stiegenhaus verraucht

Durch die Wucht der Verpuffung wurde eine Innentüre der Wohnung herausgerissen, Möbel begannen zu brennen. Der Wohnungsinhaber konnte sich noch retten, ließ dabei aber die Wohnungstüre offen, weshalb das Stiegenhaus binnen weniger Minuten voller Rauch war.

Während die Einsatzkräfte mit einer Löschleitung unter Atemschutz die Flammen in der Wohnung bekämpften, retteten andere Einsatzkräfte die Hausbewohner mit Fluchtfiltermasken aus ihren teilweise stark verrauchten Wohnungen. An den Fenstern riefen aufgeregte Bewohner um Hilfe. Sie wurden von auf der Drehleiter stehenden Einsatzkräften beruhigt, ehe sie über das Stiegenhaus gerettet werden konnten.

Der Wohnungsinhaber wurde bei dem Feuer verletzt, erlitt Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung.